STANDARD-Ticket €75

STUDIERENDE €10

Das Planerforum.Architektur richtet sich an ArchitektInnen und PlanerInnen mit dem Ziel innovative und gestalterisch hochwertige Lösungen im nachhaltigen Bauen aufzuzeigen und eine Plattform für einen Austausch in diesem Kontext zu schaffen. 

Die Themenblöcke reichen von innovativen Lösungen im bau- und systemtechnischen Bereich, über Energieeffizienz in der Ausbildung und aktuellen Themen in der Raum- und Stadtplanung. Neueste Entwicklungen im Kontext des nachhaltigen Bauens, herausragende architektonische Beispiele sowie Diskussionen zur Zukunft des Bauens bilden den Rahmen der Veranstaltung. Zum Abschluss können beim informellen Get Together Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. 

 

8:30

 REGISTRIERUNG - 8:30

BEGINN - 9:15
Rudolf Scheuvens (TU Wien) und Martin Treberspurg (Treberspurg und Partner Architekten)

Vorträge - 9:30
INNOVATIVE TECHNISCHE LÖSUNGEN FÜR DIE ZUKUNFT

Moderation: Heinrich Schuller

Peter Holzer (Ingenieurbüro T. Jung)

Azra Korjenic (TU Wien)

Walter Kreisel (Kreisel Systems)

Joachim Nackler (doppelplusgut)
 

 PAUSE - 11:00


Podiumsdiskussion - 11:30
AKTUELLE THEMEN IN RAUM- UND STADTPLANUNG

Moderation: Reinhard Seiß
Gerhard Schuster (Wien 3420 Aspern Development)
Gernot Stöglehner (BOKU Wien)

Andreas Trisko (MA18 Stadtentwicklung und Stadtplanung)

Sybilla Zech (Technische Universität Wien)

 MITTAGESSEN - 12:30

 Vorträge - 13:30
ENERGIEEFFIZIENZ UND GESTALTUNG

Moderation: Doris Österreicher (BOKU Wien)

Kristina Schinegger (Soma Architekten)

Christoph Pichler (Pichler & Traupmann Architekten)

Andreas Breuss (AndiBreuss)
Rames Najjar (Najjar & Najjar Architects)

PAUSE - 15:15


Präsentationen 15:45
ENERGIEEFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT
IM WOHNBAU ALS KRITERIEN DER AUSBILDUNG

Moderation: Karin Stieldorf (TU Wien)

"Arbeiten, wohnen und leben in Karlstein, Niederösterreich mit dem Fokus auf Lebensqualität", Entwerfen-Projekte von Studierenden der TU Wien

"Demand the future I und II", 1:1 Entwerfen im Rahmen des Forschungsprojektes "The Smart Citizens" Building Tour 2018


Podiumsdiskussion - 16:15
DIE ZUKUNFT BAUEN

Moderation: Wojciech Czaja
Maria Auböck (Auböck und Karasz landscape architects)
Carl Hennrich (Verband industrieller Bauproduktehersteller)
Peter Nageler (Nonconform)
Georg Pendl (Architects' Council of Europe)


SCHLUSSWORTE - 17:30

Johannes Kislinger (IG Innovative Gebäude)

GET TOGETHER - 17:45

17:45

 
 
Reinhard SEISS
 
Dr.

Dr. Reinhard Seiß, Studium der Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien; Tätigkeit als Stadtplaner und Berater, Filmemacher und Fachpublizist; schreibt u.a. für FAZ, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und Die Presse (Spectrum); Buchveröffentlichungen u.a. „Wer baut Wien?“ (2007/2013) und „Harry Glück. Wohnbauten“ (2014); Produktionen für Fernsehen (arte, 3sat, ORF, BR, phoenix, RAI, …) und Hörfunk (Ö1, Deutschlandradio, WDR, …); DVD-Veröffentlichungen, u.a. „Architektur der Erinnerung. Die Denkmäler des Bogdan Bogdanović“ (2008) und „Häuser für Menschen. Humaner Wohnbau in Österreich“ (2013); internationale Lehr- und Vortragstätigkeit; Lehraufträge bisher u.a. an der Bauhaus-Universität Weimar, der Kunst-Universität Linz und der Akademie der bildenden Künste Wien; Gastprofessur an der TU Wien (2014/15); Mitglied des Beirats für Baukultur im Bundeskanzleramt, Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Sibylla ZECH
 
Univ. Prof. Dipl.-Ing.

Aufgewachsen in Nenzing (Vorarlberg), nach dem Raumplanungsstudium an der TU Wien Universitätsassistentin am dortigen Institut für Landschaftsplanung und Gartenkunst. Projektmitarbeit in Planungs- und Architekturbüros, 1991 Gründung und seither Geschäftsführerin des Raum- und Landschaftsplanungsbüros stadtland Wien – Hohenems – Bregenz. Zahlreiche Entwicklungsplanungen und Studien auf örtlicher und überörtlicher Ebene, prozessorientierte Stadt- und Regionalentwicklung kooperative Planungs- und Beteiligungsprozesse, project assessment und Beiratstätigkeit in ganz Österreich und auch im Ausland, cross-border Projekte. Seit 2008 Professorin Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung an der TU Wien (Teilzeit). Aktuelle Planungs- und Forschungsschwerpunkte: Regionale Leitplanung und Interkommunale Raumentwicklung, Energieraumplanung, Smart Cities / Regions, Regional Governance, Visioneering, Kulturlandschaften, Baukulturelle Prozesse, Partizipation in der Stadt- und Regionalplanung; wohnt in Wien, arbeitet viel unterwegs und vor Ort.

Gerhard SCHUSTER
Dr.

Dr. Gerhard Schuster ist seit 7. Jänner 2014 Vorstandsvorsitzender der Wien 3420 aspern Development AG. Schuster begann seine Karriere als Referent für Arbeit- und Sozialrecht bei der Arbeiterkammer Niederösterreich, nachdem er sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg abgeschlossen hatte. Danach war er in Leitungsfunktionen im Bundesdienst in verschiedenen Ministerien, u.a. als Abteilungsleiter für Konsumentenschutz, bevor er als Experte für Wohnbaufinanzierung für die ERSTE-Bank und Geschäftsführer der S-Wohnbauträger GmbH tätig war. Von 1996 bis 2013 war Schuster Geschäftsführer der BUWOG – Bauen und Wohnen GmbH, einem der aktivsten Wohnbauträger und Immobilienentwickler in Österreich.Schuster übernimmt als Vorsitzender des Vorstandes die Agenden Vertrieb, Marketing, Kommunikation und Personal.

Andreas TRISKO
 
Dipl.-Ing.

DI Andreas Trisko hat in seiner beruflichen Laufbahn vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Architektur und Raumplanung gesammelt. Unter anderem hat er sich tiefgreifend mit großangelegten Veränderungsprozessen in Städten auseinandergesetzt. Seit 2001 beim Magistrat steuerte er von 2009 bis 2013 die städtebaulichen Entwicklungen in der Donaustadt, bevor er 2013 die Leitung der Magistratsabteilung 18 übernahm. In dieser Funktion verantwortet er die gesamtstädtischen Planungs- und Mobilitätsstrategien sowie die Smart City Wien Rahmenstrategie.

Wojciech CZAJA
 
Dipl.-Ing.

Wojciech Czaja, geboren in Polen, studierte Architektur und arbeitet als freischaffender Journalist im Bereich Architektur, Immobilien und Stadtkultur. Er ist Dozent an der Universität für Angewandte Kunst in Wien sowie an der Kunstuniversität Linz. Zuletzt erschien sein Buch Hektopolis. Ein Reiseführer in hundert Städte.

Peter NAGELER
 
Dipl.-Ing. 

Geboren in Paternion, 1986 -1995 Architekturstudium an der Technischen Universität Graz, 1999 Gründung von nonconform zt gmbh - gemeinsam mit Roland Gruber (ab 2003 mit Caren Ohrhallinger und 2013 mit Katharina Kothmiller); 2001 Gründungsmitglied der IG-Architektur

2003 - 2006 Gastkritiker an der FH Vaduz, FH Salzburg, TU Graz und TU Wien seit 2005 regelmäßige Jury- und Vortragstätigkeit

2007 Gemeinschaftliche Entwicklung der nonconform ideenwerkstatt (mit Caren Ohrhallinger und Roland Gruber); 2008 - 2010 Lehrtätigkeit bei „Überholz - Universitätslehrgang für Holzbaukultur" an der Kunstuniversität Linz; 2012 Gemeinschaftliche Entwicklung „Das neue Stadthaus“ (mit Erich Raith, Caren Ohrhallinger und Roland Gruber)

2014 Gründungs- und Vorstandsmitglied Denk.Raum.Fresach - Europäische Toleranzgespräche; 2015 - 2016 Gastprofessur an der Aarhus School of Architecture / Dänemark

Rames NAJJAR
 
Prof. Dipl.-Ing.

Seit 2014 ist Rames Najjar Professor am Institut für Experimentelle Architektur, Abteilung Hochbau/ Universität Innsbruck. Er lehrt Hochbau und Konstruktion und forscht in den Bereichen „Konstruktionsweisen von 3D Flächen“, „Floating Architecture“ und „Responsive Structures“.

Studiert hat Rames Najjar an der Technischen Universität in Berlin und Wien sowie an der Hochschule für Angewandte Kunst. Seinem Abschluss als Dipl.Ing. an der TU Wien bei Prof. H. Richter folgten Mitarbeit u.a. im Büro Prof. Richter und bei Ortner und Ortner sowie Anstellungen als Lektor und Ass. Prof. an der TU Wien (2000-2006).

Parallel zu seiner akademischen Tätigkeit betreibt er, gemeinsam mit Prof. Karim Najjar, das Architekturbüro Najjar & Najjar mit Sitz in Wien, Stuttgart und Beirut. 2006 gründete er ODC (Ocean Design Corporation for Yacht Design and Floating Structures) in Wien.

Er ist Mitbegründer der NGO „Thinking Hands“ für sozialengagiertes Bauen weltweit.

Rames Najjar verbindet und entwickelt auch außerhalb der universitären Forschung State of the Art Technologien mit gebauter Architektur. Seine Arbeiten reichen von Villen über Industrie-und öffentliche Gebäude bis hin zu Yachtdesign und wurden international mehrfach ausgezeichnet. 

Walter KREISEL
 
Dipl.-BW MBA

Walter Kreisel ist CO-Founder und CEO von Kreisel Systems. Kreisel Systems als Kooperationspartner von Kreisel Electric entwickelt innovative Gebäude- und Infrastrukturlösungen um die Elektromobilität voran zu treiben und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie den CO2-Ausstoß zu verringern. Dank seiner Batterietechnologie ist Kreisel aus dem Mühlviertel mittlerweile weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt, und konnte damit unter anderem Arnold Schwarzenegger begeistern. 

Martin TREBERSPURG
 
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. 

Martin Treberspurg studierte Bauingenieurwesen und Architektur an der Technischen Universität Wien, wo er in Folge auch Assistent war und sich 2001 habilitierte. Seit 2004 ist er Universitätsprofessor für Ressourcenorientiertes Bauen an der Universität für Bodenkultur. 1985 gründete er sein erstes Architekturbüro, seit 1996 leitet er Treberspurg & Partner Architekten.  Ästhetik, Lebensqualität und Nachhaltigkeit zeichnen die Projekte von Treberspurg & Partner Architekten aus. Seit fast dreißig Jahren zählt das Büro weit über die Grenzen Österreichs hinaus zu den innovativsten Vertretern nachhaltiger Bauweise. Weitere Schwerpunkte bilden die thermische Sanierung und Restaurierung historischer Gebäude sowie die städtebauliche Planung nach solarenergetischen Gesichtspunkten. Für ihr Engagement erhielten Treberspurg & Partner Architekten u. a. 1999 den Weltarchitekturpreis der UIA (Union Internationale des Architectes). 

Azra KORJENIC
 
Prof. Dipl. Ing. Dr. 

Azra Korjenic arbeitet als Hochschullehrerin und Forscherin am Institut für Hochbau und Technologie, Forschungsbereichs für Bauphysik und Schallschutz der TU Wien. Sie verfügt über langjährige Ausbildung, Erfahrung und Kompetenz im gesamten Bereich Bauphysik, ökologisches und innovatives Bauen, Energieeffizienz und Bauakustik. Im Rahmen ihrer Beschäftigung an der TU Wien ist sie in viele Forschungsaktivitäten und wissenschaftlichen Tätigkeiten auf nationaler und internationaler Ebene involviert. Die außerordentlichen wissenschaftlichen Leistungen und Verdienste auf nationaler und internationaler Ebene wurden schon mehrmals geehrt (Scientific Excellence Award mit Ehrenmedaille, TU Košice, Slowakei; Umweltpreis 2013, Kategorie "Frauen in der Umwelttechnik"; VCE – Innovationspreis für Exzellenzforschung im Ingenieurbau 2013 für die Habilitationsschrift; Energy Globe Wien 2015 für das Projekt „Eco-Freiland Prüfstand“, Wirtschaftskammer Österreich-Energy Globe Foundation GmbH; Ehrung Burch Universität in Sarajevo, 2016; Ehrenmedaille 2017, Ehrenmedaille der TU Košice, Slowakei
- Energy Globe Wien 2017 für das Projekt „GrünPlusSchule“. 

Gernot STÖGLEHNER
 
Univ. Prof. Dr.

Gernot Stöglehner vertritt das Fach Raumplanung und leitet das Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung an der Universität für Bodenkultur Wien. Seinen Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. die Energieraumplanung, die Vernetzung von unterschiedlichen Infrastruktursystemen in verschiedenen räumlichen Kontexten, Planungsqualität in der Raumplanung, Planungs- und Prüfmethoden in der Raum- und Umweltplanung mit einem Fokus auf partizipative Planungs- und Forschungsmethoden mit Bezug zu sozialem Lernen in Planungsprozessen, strategische Umweltprüfung, Umsetzung der Europäischen Landschaftskonvention, Resilienz in der Raumplanung.

Heinrich SCHULLER
 
Dipl.-Ing. 

Ziel von ATOS ist es, eine natürliche Verbindung zwischen Form, Technik, Material und Gefühl herzustellen. Basierend auf den ökologischen Erfahrungen der Ökosiedlung Gärtnerhof Ende der 80er, der Entwicklung zum Passivhaus- und klimaaktiv-Experten ab 2000, dem Umgang mit nachwachsenden Ressourcen im Neubau und der Sanierung und der Arbeit in der Plattform Innovative Gebäude, sind wir heute mit unserem Team aus Architekten, Statiker, Bauphysiker und Haustechnikplaner umsichtiger Generalplaner für ganzheitliche Architektur. Im Vordergrund unserer Arbeit steht immer die Arbeit für und mit Menschen.

Joachim NACKLER
 
Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Ing. Dr.  

Dr. Joachim Nackler, geboren in Villach. Diplomstudium Medientechnik und -design an der FH OÖ - Hagenberg. Danach Diplomstudium der Architektur an der TU Wien. Nebenbei einige Jahre Einzelunternehmer im IT-Bereich. Planungstätigkeit in Kärntner und Wiener Architekturbüros. 4-jährige Lehr- und Forschungsassistenz am Institut für Architekturwissenschaften der TU Wien. 

Auseinandersetzung mit thermischen Gebäudesimulations-programmen, hygrothermischen Bauteilsimulationen und mehrdimensionalen Wärmebrückenberechnungen. Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften unter Betreuung von Prof. Dr. Klaus Krec. Programmentwicklung u.a. im Bereich "Sommerliche Überwärmung von Räumen". Derzeit als Architekt im Wiener Architekturbüro "doppelplusgut" vorwiegend mit Dachgeschoß-ausbauten beschäftigt.

Kristina SCHINEGGER
 
Univ.Prof. Mag.arch.  

Kristina Schinegger ist Mitbegründerin des Architekturbüros soma und Professorin für Konstruktion und Gestaltung an der Universität Innsbruck. Sie lehrte außerdem an der TU Wien, Abteilung Architekturtheorie und der Bartlett School of Architecture, UCL in London, wo sie von 2012 bis 2016 gemeinsam mit Stefan Rutzinger die MARch Unit 15 leitete. Sie studierte Architektur an der Universität für Angewandte Kunst (Studio Prix) sowie an der Bartlett School of Architecture in London. Die Arbeiten von soma wurden u.a. bei der Architektur-Biennale Venedig 2010 und Archilab 2013 im FRAC Center Orleans international präsentiert. Zu den realisierten Projekten zählen der Themenpavillon für die EXPO 2012 in Südkorea und der mobile Kunstpavillon „White Noise“ (nominiert für den Mies van der Rohe Award 2013).

Andi BREUSS
 
Mag.arch. MSc

Andreas Breuss hat ein Studium der Holzbauarchitektur an der Kunstuniversität Linz absolviert und beschäftigt sich seit etwa 20 Jahren mit natürlichen Baustoffen, insbesondere Holz, Stroh und Lehm. Sein Ziel ist synthetische durch natürliche Baustoffe zu ersetzen, um chemie- und emissionsfrei zu bauen, bzw. das Raumklima im Wohnbereich zu verbessern. Die Revitalisierung eines alten Lehmhauses in Mitterretzbach (Weinviertel) und die daraus resultierenden Erfahrungen, waren ein Anstoß, Lehm in weiteren Projekten  mit neuen innovativen Lösungsansätzen einzusetzen. Ein wesentlicher Aspekt ist die Verwendung natürlicher Baustoffe mit einer zeitgemäßen Architektur zu verknüpfen. Zahlreiche Architekturpreise in den letzten Jahren geben Zeugnis einer gelungenen Synthese von Gestaltung und neuer Materialität.

Ein weiterer wesentlicher Tätigkeitsbereich sind wissenschaftliche Studien zur Erforschung und Neuanwendung von natürlichen Baustoffen im Bauprozess. Seit 2010 ist er auf der New Design University in St, Pölten für das Fach Baukonstruktion und Materialkunde der Studienrichtung Innenarchitektur als Lehrbeauftragter tätig.

Christoph PICHLER
 
Mag.arch MArch

Christoph Pichler, studierte Architektur an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien sowie an der Harvard University, USA. Seit 1992 unterrichtet er, zunächst als Universitätsassistent, ab 1996 (mit Unterbrechungen) als Lehrbeauftragter, an den Technischen Universitäten in Wien und Graz. 1992 gründete er mit Johann Traupmann das Büro Pichler & Traupmann Architekten, das seither vielfältige Bauaufgaben in den Bereichen Konzernzentralen, Industrie- und Wohnbaubau wahrgenommen hat. Zunehmend werden Projekte in den Bereichen Bildung und Kultur realisiert.

 Zu den wichtigsten aktuellen Projekten gehören das in Bauvorbereitung befindliche Projekt Future Art Lab für die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie die kürzlich fertiggestellte ÖAMTC Zentrale in Wien 3.

 Pichler & Traupmann sind mit ihren Projekten regelmäßig bei internationalen Ausstellungen vertreten. Ihre Arbeit wird in zahlreichen Publikationen dokumentiert und mit Fachpreisen ausgezeichnet.

Maria AUBÖCK
 
Prof. Dipl.-Ing. 

Studium der Architektur an der TU Wien,

Lehraufenthalte in USA, China, Ungarn und Italien

1999 – 2017 Professur a. d. Akademie der Bild. Künste in München Lehrstuhl „Gestalten im Freiraum“

seit 2011 Lehrauftrag an der Akademie der bildenden Künste Wien

2014,15,16 Workshop Corvinus Universität, Budapest

seit 1987 gemeinsames Atelier mit János Kárász für Landschaft / Design / Architektur

Landschaftsarchitektur und architekturbezogene Außenräume u. a. Theresienhöhe München, ERSTE Campus Wien, Vorplatz Schönbrunn, Wien, Furtwänglergarten Salzburg, Innufer Olympisches Dorf, Innsbruck BHP2015. WagnisArt mit bauchplan 2016, convention park BAKU, Aserbeidschan 2017, Vorentwurf Bioptope City, in Arbeit Central park BAKU.

Wettbewerbspreise z.B. Reininghausgründe Graz 2016, Olympisches Dorf München 2011, Gedenkort Turnertempel Wien 2011, Bozen Hauptbahnhof 2010, ERSTE Campus Wien 2008

Gastvorträge und Werkausstellungen mit Janos Kárász in Shenzhen und Hanghzou, Berlin, Istanbul, Tokio, Krakau, Kassel, Innsbruck

„Dachlandschaften“ Forschungsprojekt im Auftrag der LH München mit János Kárász, München, 2011

Konzeption und Durchführung Symposium “GROW!“ 2006

seit Dez. 2017 Präsidentin der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs; Teddy Kollek Fellowship, Jerusalem 2012; Kooptiertes Mitglied von DASL, Berlin; Mitglied des BDLA- Bayern und BDA-Bayern

Peter HOLZER
 
Dipl.-Ing. Dr.

Peter Holzer studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Wien und dissertierte 2009 an der Architekturfakultät ebenfalls der Technischen Universität Wien zu der gebäudephysikalischen Fragestellung der Qualität und Quantität des Tageslichtangebots in Innenräumen. 1996 bis 2013 war er Lehrer und Forscher am Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems, seit 2008 dessen Leiter.

Heute leitet Peter Holzer als geschäftsführender Gesellschafter das Ingenieurbüro P. Jung, ein Technisches Büro für Bauphysik und Maschinenbau mit dem Schwerpunkt in der Bauklimatik,

und ist als Gesellschafter des Institute of Building Research & Innovation in der nationalen und internationalen Bauforschung tätig.

 Peter Holzer ist Lektor für Bauphysik, Gebäudetechnik und Bauklimatik an der Fachhochschule Campus Wien, ist derzeit Vorsitzender der Jury des Staatspreises Consulting Ingenieurconsulting des bmwfw und ist Mitglied einschlägiger Normungsausschüsse.

 

Technische Universität Wien

Kuppelsaal

Karlsplatz 13

1040 Wien

Austria

Karin Stieldorf, Ass. Prof. DI. Dr.techn.

  • Grey LinkedIn Icon

Technische Universität Wien

Institut für Architektur und Entwerfen

Arbeitsgruppe für Nachhaltiges Bauen

Gusshausstr.30, 1040 Wien

Tel: +43-(0)1-58801–27041

karin.stieldorf(at)tuwien.ac.at

Doris Österreicher, Arch. DI. Dr.techn. MSc

  • Grey LinkedIn Icon

Universität für Bodenkultur Wien
Department für Bautechnik und Naturgefahren
Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen

Peter Jordan Straße 82, 1190 Wien
Tel.: +43-(0)1-47654-87531
doris.oesterreicher(at)boku.ac.at